Jobdate - deine Ausbildungsbörse

Bundesbildungsbericht 2019 – Ministerin: “Qualitativ hochwertiger Bildungsweg”

Der Berufsbildungsbericht 2019, den die Bundesbildungsministerin Anja Karliczek im April vorgestellt hat, stimmt zuversichtlich.

PantherMedia 15440539 © PantherMedia/Périg Morisse
Anzeige

Die Lage auf dem Ausbildungsmarkt ist weiter gut, die Zahl der neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge erneut gestiegen. “Das beweist die Attraktivität der Ausbildung. Und es zeigt auch: Ausbildung lohnt sich”, so die Ministerin. “Die Ausbildung bietet Jugendlichen einen qualitativ hochwertigen Bildungsweg, der einem Studium in nichts nachsteht”, sagte Karliczek.

Außerdem seien die beruflichen Perspektiven nach der Ausbildung nahezu perfekt: “Fast drei Viertel aller Auszubildenden werden nach dem Abschluss im selben Betrieb angestellt. Wer eine Ausbildung macht, legt damit den Grundstein für gute und sichere Berufsentwicklung.”

Nur: Welche Ausbildung ist die richtige? Hilfestellung bei der Suche bietet unter anderem die Agentur für Arbeit (www.arbeitsagentur.de). Auf www.berufenet.arbeitsagentur.de werden alle Ausbildungsberufe genau beschrieben. Wir stellen daraus einige Beispiele vor:

Verwaltungsfachangestellte/r

Den dualen Ausbildungsberuf Verwaltungsfachangestellte/r gibt es in verschiedenen Fachrichtungen. Verwaltungsangestellte der Fachrichtung Kommunalverwaltung arbeiten bei Gemeinde- und Kreisverwaltungen, in kommunalen Ämtern und Behörden, zum Beispiel bei Bau-, Gesundheits- oder Kulturämtern. Sie bereiten unter anderem Sitzungen von kommunalen Beschlussgremien wie Stadträten vor.

Sie sind auch an der Umsetzung von Beschlüssen beteiligt. Wer in diesem Beruf tätig ist, erarbeitet außerdem Verwaltungsentscheidungen auf der Basis von Bundes-, Landes- und kommunalem Recht und verständigt darüber alle Beteiligten. Zudem müssen Verwaltungsaufgaben im Bereich kommunaler Wirtschafts-, Struktur- und Kulturförderung erledigt werden. Auch kaufmännische Tätigkeiten in kommunalen Verwaltungs- und Eigenbetrieben können zu den Aufgaben gehören.

In der Personalverwaltung führen Verwaltungsfachangestellte unter anderem Personalakten und berechnen Bezüge oder Gehälter. Im Haushalts-, Kassen- und Rechnungswesen sind sie an der Erstellung und Ausführung von Haushalts- und Wirtschaftsplänen beteiligt. Oft sind sie Ansprechpartner für Organisationen, Unternehmen und Rat suchende Bürger. Die wichtigsten Anforderungen in diesem Beruf: Sorgfalt und Verschwiegenheit sowie Kundenorientierung und Kommunikationsfähigkeit.

Weitere Infos finden Sie unter Stadt Freising Stellenangebote

Gesundheits- und Krankenpfleger/in

Die Berufsfachschule für Krankenpflege des Klinikums Freising bietet eine anspruchsvolle und spannende Ausbildung zur/zum Gesundheits- und KrankenpflegerIn. Gerade erst wurde das Klinikum zu einem der besten Ausbildungsbetriebe unter den deutschen Kliniken gekürt. Die Schüler werden von Anfang gefördert, aktiv und eigenständig zu arbeiten und zu lernen. Ein regelmäßiges Coaching, das Modell “Schüler helfen Schüler”, die beliebte Schulstation oder ein Auslandspraktikum sind nur einige Elemente, durch die sie viele persönliche und praktische Erfahrung sammeln können.

Ebenso besteht Möglichkeit zu einem dualen Studium. Dank der Kooperation mit dem Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München können die Schüler ihre praktische Ausbildung in beiden Kliniken absolvieren. In drei Kursen stehen insgesamt bis zu 72 Ausbildungsplätze zur Verfügung. Für Schüler, die nicht aus der näheren Umgebung kommen, besteht eine günstige Wohnmöglichkeit in unseren Personalwohnheimen. Ausbildungsbeginn ist der 1. Oktober 2019.

Das Klinikum Freising freut sich auf Sie!

Weitere Infos finden Sie unter Klinikum Freising Stellenangebote

Kontakt:
Klinikum Freising GmbH
Alois-Steinecker-Straße 18
85354 Freising
Telefon: 08161 24-3700
Fax: 08161 24-3709
E-Mail: berufsfachschule@klinikum-freising.de
Web: https://www.klinikum-freising.de/berufsfachschule-krankenpflege

Staatlich geprüfte/r Altenpfleger/in

Altenpflegerinnen und Altenpfleger arbeiten zum Beispiel in Altenwohn- und -pflegeheimen, bei ambulanten Altenpflege- und Altenbetreuungsdiensten, in geriatrischen und gerontopsychiatrischen Abteilungen von Krankenhäusern, in Hospizen und in Pflege- und Rehabilitationskliniken. Sie pflegen, betreuen und beraten hilfsbedürftige ältere Menschen. Letztere werden zum Beispiel bei Verrichtungen des täglichen Lebens unterstützt, etwa bei der Körperpflege, beim Essen oder beim Anziehen.

Zudem sprechen Altenpfleger/innen mit ihnen über persönliche Angelegenheiten, motivieren sie zu aktiver Freizeitgestaltung und begleiten sie bei Behördengängen oder Arztbesuchen. Vor allem bei der ambulanten Pflege arbeiten sie auch mit Angehörigen zusammen und unterweisen diese in Pflegetechniken. In der Behandlungspflege und Rehabilitation nehmen sie auch therapeutische und medizinisch-pflegerische Aufgaben wahr.

So werden zum Beispiel Verbände gewechselt und Medikamente nach ärztlicher Verordnung verabreicht. Wer in diesem Beruf arbeiten möchte, sollte folgende Anforderungen erfüllen: Sorgfalt und Verantwortungsbewusstsein, gute körperliche Konstitution, Einfühlungsvermögen und psychische Stabilität.

Weitere Infos finden Sie unter Heilig Geist Spital Stellenangebote

Fachverkäufer/in im Lebensmittelhandwerk

Den Ausbildungsberuf Fachverkäufer/in im Lebensmittelhandwerk gibt es mit verschiedenen Schwerpunkten, zum Beispiel Bäckerei. Wer darin arbeitet, ist in Bäckereien oder in Einzelhandelsgeschäften tätig. Fachverkäufer/innen im Lebensmittelhandwerk mit dem Schwerpunkt Bäckerei verkaufen Brot und Backwaren sowie zum Teil auch kleine Gerichte.

Sie beraten und informieren ihre Kunden auch über Inhaltsstoffe und Bestandteile der Bäckereierzeugnisse. Außerdem präsentieren und verpacken sie Backwaren, dekorieren Auslagen und sorgen für Ordnung und Sauberkeit im Verkaufsraum. Auch das kann zu den Aufgaben gehören: Brote und Kuchen aufschneiden und belegen, Brötchen garnieren und kleine Mahlzeiten vorbereiten. Gefragt sind in diesem Beruf unter anderem Kundenorientierung, Geschicklichkeit sowie Sorgfalt und Verantwortungsbewusstsein.

Weitere Infos finden Sie unter Backwaren Riedmair Stellenangebote

Landschaftsgärtner/in

Gärtner/innen der Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau arbeiten meist in Fachbetrieben des Garten-, Landschafts- und Sportplatzbaus sowie in städtischen Gärtnereien. Sie gestalten unter anderem Gärten und Parkanlagen, indem sie fachgerecht Rasen ansähen sowie Bäume, Büsche, Stauden und Blumen anpflanzen.

Zudem legen sie Außenanlagen aller Art an, von Hausgärten, Terrassen und Parks über Spiel- und Sportplätze bis hin zu Verkehrsinseln. Und sie nehmen Begrünungen vor, beispielsweise an Verkehrswegen und in Fußgängerzonen. Auch das Pflastern von Wegen und Plätzen in den jeweiligen Anlagen gehört zu den Aufgaben. Außerdem bauen Landschaftsgärtner/innen Treppen, Trockenmauern, Zäune und Lärmschutzwände. Sie begrünen zudem Dächer und Fassaden.

Wichtig ist auch: Landschaftsgärtner/innen tragen zum Umwelt- und Naturschutz bei, indem sie Mülldeponien oder Kiesgruben rekultivieren. Zu den Anforderungen in diesem Beruf gehören Geschicklichkeit, Verantwortungsbewusstsein und Sorgfalt, Umsicht und Auge-Hand-Koordination, Kundenorientierung und Flexibilität.

Weitere Infos finden Sie unter Landschaftsbau Gaissmaier